Immer wieder hört man von der nordischen Modekultur und dem besonderen Geschmack der Skandinavier, wenn es um das Thema Mode und Design geht. Dänische Mode, schwedische Mode, norwegische Mode und auch die finnische Mode wird auf Hochglanzmagazinen präsentiert und auf den internationalen Catwalks getragen. Aber was ist das Besondere an der Mode aus den skandinavischen Ländern? Ein umfassendes Thema, welches sich nicht mal so auf die schnelle erläutern lässt. Skizzieren könnte man die Spezialitäten der skandinavischen Mode anhand einiger Modemarken, die mit ihrem besonderen Design eine Art skandinavischen Stil prägen

Modemarken aus dem Norden

Wer nordische Mode mag ist sicherlich schon mal über das Label Container gestolpert. Keine nordische Modemarken, mit Ausnahme von Cream vielleicht, ist so feminin und verspielt. Shirts und Hosen,  Tuniken und Kleider gibt es zu Hauf. Container verarbeitet edle Stoffe in tollen Mixen, überwiegend in Pastellfarben und mit lustigen Prints. Bequeme Mode für den Alltag und das Office findet man zu Hauf bei Container. Allerdings muss man sagen, dass die dänische Modekultur (und Container ist ein dänisches Label) im Bereich des Arbeitslebens eine ganz andere ist, als die deutsche – was in Dänemark als tragbar gilt, ist es in Deutschland noch lange nicht. Neben modischen Outfits gibt es auch Schuhe und Accessoires.

Eine weitere skandinavische Modemarke ist Van Deurs. Van Deurs klingt ein bisschen französisch und genau so verhält es sich auch mit den Designs. Ganz im südfranzösischen Landhausstil kommen die Designs dieser nordischen Modemarke daher. Eine eigenwillige aber dennoch interessante Kombination von französischem Chic und nordischer Frische. Zu ganz verträglichen Preisen

Wenn das Thema nordische Mode ist, dann darf man wohl eine Marke nicht vergessen. H&M ist die wohl bekannteste Marke aus Skandinavien. In Deutschland und dem Rest der Welt, flächendeckend vertreten, kann hier jeder seinen Kleiderschrank zu recht erschwinglichen Preisen aufpeppen.

Inspiratoren der Modekultur Skandinaviens

Die bekannteste schwedische Designerin ist Fillipa Knutsson. Mit ihrem Label ist sie seit 1993 auf dem Markt und in Deutschland in mittlerweile mehr als 50 Städten zu finden. Ihr Mode ist umweltbewusst und eine besonders gut gelungene Mischung aus skandinavischem und kontinentalem Stil.

Nordische Modekultur at it`s best

Doch was macht die Mode außer dem verspielten, weiblichen Stil und der Kombination von Moderichtungen so einzigartig?

Diese Frage zu beantworten könnte in eine abendfüllende Diskussion ausarten, ohne das man ihr wirklich auf den Grund gehen könnte. Vielleicht sind die Designs der nordischen Modekultur einfach nur Trend und spricht die derzeitigen Fashion Victims an…?

Die Skandinavier haben eine absolut zurückhaltende und natürliche Art – das spiegelt sich auch in ihrer Mode wieder. Sie ist praktisch, auffällig ohne übertrieben zu sein. Man darf gespannt sein, ob der Hype um die nordische Modekultur auch zukünftig anhält und mit welchen Designs die skandinavischen Designer in Zukunft auf die Ladentische kommen…. Wer mehr über skandinavische Mode erfahren will, der findet auf dem Blogzine Denmark en Vogue zahlreiche Insiderinformationen. Zum Blogzine geht es hier.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>